Tattoo Nr. 2 und was es mit Komplimenten von Fremden zu tun hat

Also erstmal vorneweg: ich finde nicht, dass ein Tattoo unbedingt eine Bedeutung haben muss. Ich habe mich in erster Linie für das Motiv entschieden, weil es mir gut gefällt und weil ich ein großer Fan des Fine Line Stils bin, der wie ich finde bei einer Libelle perfekt zur Geltung kommt.

Trotzdem gibt es eine kleine Background Geschichte zu dem Symbol, die ich gerne mit euch teile, da ich immer wieder gefragt wurde 🙂

Als ich ungefähr acht oder neun Jahre alt war, war ich mit meiner Familie in Berlin. Wir haben das klassische Sightseeing Programm absolviert und so auch die Kuppel des Reichtags besichtigt. Meine Mutter und ich standen im Aufzug und uns gegenüber eine fremde Frau. Sie hat mich länger angeschaut und dann zu meiner Mutter gemeint, ihr Kind hätte wirklich auffällig schöne Augen, wie eine Libelle. Das war nur ein kurzer Augenblick und eine kleine Aussage, aber es ist mir irgenwie total im Kopf geblieben. Ich war kein besonders selbstbewusstes Kind und hat man mich gefragt, was ich an mir mag, ist mir eigentlich meist wenig eingefallen. Aber ab diesem Moment waren es für mich immer meine Augen und das ist auch bis heute so.

Es klingt vielleicht banal, aber mir macht diese Geschichte bis heute bewusst, wie viel ein liebes und ehrlich gemeintes Kompliment doch bewirken können. Es hat mir etwas gegeben, was ich an mir leiden kann. Und trotzdem machen wir viel zu selten einfach so Komplimente. Kritisieren und sich ein Urteil über jemanden zu machen, scheinen oft leichter zu sein. Aber einfach mal einer fremden Person etwas Nettes zu sagen, das passiert leider gar nicht so oft.

Ich nehme mir das selbst als Lehre, dass man ruhig mal den Mut aufbringen kann, einer fremden Person ein Kompliment zu machen. Das muss ja auch nicht immer aufs Äußerliche bezogen sein, häufig ist dort auch Vorsicht geboten. Aber wenn jemand etwas besonders gut kann, wir etwas an einer anderen Person bewundern und wirklich bemerkenswert finden- warum lassen wir es sie nicht öfter einfach mal wissen? 🙂

Achja, das Tattoo habe ich mir übrigens im Inktastic Studio in Frankfurt stechen lassen, der Künstler war Jay – ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis 🙂

Eine Antwort zu “Tattoo Nr. 2 und was es mit Komplimenten von Fremden zu tun hat”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert